Die Erwachsenenjury

Julia Behr

medienpädagogische Referentin beim JFF – Institut für Medienpädagogik

Ich habe langjährige Erfahrung in der filmpädagogischen Arbeit, u. a. habe ich die Kinderjury beim KinderFilmFest Münster betreut. Meine Motiviation: Liebe zum Film, insbesondere zum Kinderfilm – auch zum selbstgemachten! Mir liegen solche Filme am Herzen, die Kinder anregen, sich mit sich und ihrer (Lebens-)Umwelt auseinanderzusetzen und die spannende Persönlichkeiten zeigen, mit denen Kinder sich identifizieren können.

Stephan Knorre

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Berliner Kinderschutzbund

Nur wenige Kinder kennen die ihnen zustehenden Rechte! Wenn ein Film, den sie selbst produzieren, diese Lücke schließt, freut mich das sehr. Als Juror des Kinderrechte-Filmfestivals will ich dennoch auch allen Erwachsenen ins Drehbuch schreiben: Es liegt in unser aller Verantwortung, dass jedes Kind seine Rechte kennt und gewahrt sieht!

Nadja Laura Mijthab

Schauspielerin und ehrenamtliche Helferin in der Björn Schulz Stiftung

„Kinder müssen mit Erwachsenen sehr viel Nachsicht haben.“ (aus Der Kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry)

Immer wieder lerne ich als „großer Mensch“ in meinem Beruf und im Alltag von Kindern. In jedem Kind steckt so viel Kraft und Kreativität. Die Neugier und Freude, mit der sie die Welt sehen, ist ansteckend. Ich freue mich auf eine inspirierende und lehrreiche Zeit auf dem Kinderrechte-Filmfestival!

Sabine Scherer

Projektleiterin bei teamGLOBAL / Projektreferentin bei DENK GLOBAL!

Ich engagiere mich für das Kinderrechte-Filmfestival, um den Anliegen junger Persönlichkeiten Gehör zu verschaffen und sie zu stärken. Auf diese Weise werden Kinder dazu ermutigt und befähigt, unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

Fabian Schrader

Theaterpädagoge am GRIPS Theater in Berlin.

Ich bin Theaterpädagoge am GRIPS Theater, welches sich seit über 50 Jahren für die Rechte von Kindern einsetzt und sich gerade u.a. mit der Kampagne #allekinder dafür stark macht, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden. Seit über acht Jahren begleite ich Menschen dabei, ihre eigenen Projekte und Ideen umzusetzen und gemeinsam zu lernen. Für mich kann es gar nicht früh genug los gehen, die eigenen Grundrechte zu kennen, diese für sich und andere einzufordern und so Zusammenleben mitzugestalten.

Frank Segert

jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation

Programmleitung in der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Ich freue mich auf Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen, die uns mit Kreativität und Witz zum Nachdenken anregen. Deshalb unterstütze ich das Kinderrechte Filmfestival sehr gerne!

Klaus Theißen

Leiter Abteilung Kinder, Jugend, Frauen, Familie
Arbeiterwohlfahrt
Bundesverband e.V.

Ich engagiere mich, weil ich Kinder stärken möchte, in ihrem Eintreten und ihrem Engagement für die eigenen Interessen, für das Wohlergehen der Kinder in einer friedlichen und sicheren Welt.
Ich engagiere mich, weil wir mit unserer „Übersetzung der Kinderrechte in Leichte Sprache“ tief in das Thema eingetaucht sind, und ich gespannt bin, auf welche Weise Kinder das Thema umsetzen.
Ich engagiere mich, um weitere Anregungen zu bekommen, wie wir die Kinderrechte sowohl politisch wie auch innerhalb unseres Verbandes voranbringen können.

Lea ter Vehn

Studentin der Universität Potsdam für Grundschullehramt.

Ehrenamtliche im UNICEF Aktionsteam Kinderrechte

Ich engagiere mich in der Jury des Kinderrechte-Filmfestivals 2019, da ich es als eine großartige Möglichkeit sehe, Kinder mit ihren Rechten vertraut zu machen und das zu beleuchten, was ihnen wirklich wichtig ist. Sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und außerdem Erfahrungen im Umgang mit dem Filmen sammeln. Gleichzeitig geben sie uns Erwachsenen die Chance, die Welt mit ihren Augen zu sehen und ermöglichen so den Perspektivwechsel, der oft so dringend notwendig ist. Ich freue mich, ein Teil von diesem Projekt zu sein.

Melanie Waelde

Drehbuchautorin, Regisseurin

Ich erzähle viele Geschichten für Kinder, ich erzähle viele Geschichten mit Kindern. Und am allerliebsten lasse ich mir Geschichten von Kindern erzählen. Denn Kinder haben immer etwas zu sagen und wer sollte besser wissen als sie selbst, was ihnen guttut und was sie brauchen? Ich finde das Kinderrechte-Filmfestival eine unglaublich schöne Plattform, um Kindern eine Stimme zu geben.