Filmschnitt

Der größte Trick

Wer einen Film schneidet, setzt ihn eigentlich zusammen. Aus vielen einzelnen Aufnahmen ensteht im Schneidraum so eine fortlaufende Geschichte. Das Wort “Schnitt” kommt noch aus einer Zeit, in der auf Filmstreifen gedreht wurde. Diese Streifen bearbeitete man mit Schere und Kleber. Heute gibt es dafür Apps.

Kapitelübersicht

Auf diese drei Dinge kann mein Schnitt geachtet werden:

1) Reihenfolge

2) Rhythmus

3) Effekte

1) Reihenfolge

Die Reihenfolge, in der ihr eure Aufnahmen zusammenschneidet, trägt stark zu der Geschichte bei, die ihr erzählt.

Je nachdem, wie ihr die Reihenfolge festlegt, könnt ihr Spannung erzeugen, für Überraschungen sorgen, oder die Geschichte völlig neu erzählen.

2) Rhythmus

Der Rhythmus und das Tempo, in dem eine Szene geschnitten wird, bestimmt maßgeblich ihre Wirkung.

Je mehr Schnitte, umso aufregender die Szene.

Packende Actionszenen werden in der Regel schneller geschnitten, mit vielen Schnitten,

während romantische Liebesszenen langsamer geschnitten werden, mit wenigen Schnitten.

3) Effekte

Mehr erfahren!

Mehr zu Effekten erfährst du im Kapitel Tricks & Effekte.

Profitip

Standbild eines Filmabspanns des Kinderrechte-Filmfestivals

Der Abspann

Die meisten Schnitt-Apps haben auch die Option, geschriebenen Text in euren Film enzufügen. Manche Programme können den Text sogar animieren.

Nutzt diese Funktion, um eurem Film einen Vor- oder Abspann zu geben, in dem ihre alle Namen der beteiligten Kinder aufführt. Mit der passenden Musik dazu entsteht ein richtiges Kinogefühl!

Sofort loslegen

Kostenlose Apps zum Schneiden

Mit diesen Apps könnt ihr ganz umsonst an eurem Computer, Handy oder Tablet schneiden:

iMovie – Apples Klassiker ist mit Computern, Handys und Tablets kompatibel.
https://www.apple.com/de/imovie/

OpenShot Video Editor – Umsonst schneiden und bearbeiten, open-source
https://www.openshot.org/

Videorama Video Editor – Videoschnitt mit Musik- und Effektauswahl für Handy und Tablet
http://www.apperto.com/videorama/

Quiz